Sonntag der 15.12.19

Termine, Termine, Termine

Vorerst keine Termine.


Allgemein

Hauptseite
Aktuelles & Geschafftes
Gästebuch
Bildergalerie
Links


Der Chor

Chor
Der Chorleiter
Vorstand
Über uns
Presseberichte


MGV Lyra Rückershausen

Presseberichte Lyra
Satzung Lyra
Chronik Lyra
Beitritt Lyra
Vorstand Lyra


Interner Bereich

Erst- Anmeldung
Einloggen


Status

Seite generiert in 0.017 Sekunden


MGV_Lyra_Rueckershausen » Chronik

Chronik

 

1914 - 1945 | Gründung und Weltkrieg

Auch an unseren Dörfern, Rückershausen und Weide, sind die Geschehnisse und Folgen des großen Krieges 1914 -1918 nicht spurlos vorübergegangen. 18 Väter und Söhne mussten Ihr Leben auf den Schlachtfeldern lassen. Daher entschloss man sich 1926 zum Gedenken der Gefallenen und Vermissten des Krieges ein Ehrenmal zu errichten. Auf Anregung des Baumeisters Wilhelm Meister sen., des damaligen Bürgermeisters Heinrich Schmidt sen. und des Gastwirtes Joh. Georg Schneider fanden sich einige junge sangesfreudige Männer zusammen um mit Gesang der Einweihung des Ehrenmales einen würdevollen Rahmen zu geben. Die Freude an Lied und Gesang begeisterte so viele, dass man beschloss, einen Männergesang-verein Namens „Lyra“ Rückershausen, zu gründen. Unter der Leitung von Wilhelm Meister sen. und dem Vorsitz von Heinrich Schmidt wurde fortan Samstags in der so genannten „Alten Schule“ in Rückershausen geprobt. Das erste einstudierte Lied „Des Kindes Klage“ war zugleich das, was zu Einweihung des Ehrenmales vorgetragen wurde.  Bereits 1927 nimmt der Verein an einem Wettstreit in Erndtebrück teil. In den folgenden Jahren wurden Wettstreite im benachbarten Hessen, in Breidenbach und Biedenkopf besucht. In den Jahren 1931-1937 übernimmt Paul Weyand und 1938-1939 Friedrich Weber die Leitung des Chores und die Chortätigkeit läuft bis dahin in ruhigen Bahnen. Von 1939 –1945 ruht wegen der Kriegs-geschehnisse das Vereinsleben in Rückershausen, da ein großer Teil der Sänger zum Wehrdienst einberufen war.

 

1946 - 2000 | Die Nachkriegszeit

Schon 1946 nimmt der MGV unter dem Dirigat des Lehrers Ludwig Spies die Sangestätigkeit wieder auf.  Im Mai 1947 war der erste Auftritt nach dem Krieg im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“. 3 Jahre später besucht die Lyra einen Wettstreit in Aue und 1 Jahr später einen in Feudingen. Zum 25 Jährigen Jubiläum 1951, welches in einem zünftigen Festzelt in Rückershausen gefeiert wurde, zählte der Verein schon wieder beachtliche 51 Sänger. Im Juli 1956 beging der MGV „Lyra“ sein 30-jähriges Bestehen mit einem ersten eigenen Wettstreit, an dem 14 Chöre teilnahmen. Vorsitzender war Friedrich Schmidt, der das Amt von 1946 bis 1960 begleitet hat und Chorleiter seinerzeit war Otto Weyand. Vorgenannter, Lehrer Herbert Riegner, Lehrer Otto Günther Liesegang, Günther Heinrich und Wilfried Hoffmann sind diejenigen, die in den Jahren von1952 bis 2000 die musikalische Verantwortung getragen haben, wovon Günther Heinrich alleine von 1966 an und mit 2 -jähriger Pause bis  ins Jahr 2000 in besonderem Maße für die musikalische Entwicklung und das Weiterbestehen des MGV mitverantwortlich war. Als Anerkennung für seine Verdienste wurde er zum Ehrenchorleiter ernannt. Statt der bisherigen Ständchen zu Altengeburtstagen entschloss man sich ab 1976 alle Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr zuzüglich Ehepartner zu einem Ständchennachmittag für Senioren ins Dorfgemeinschaftshaus nach Rückershausen einzuladen. Diese schon traditionelle Veranstaltung nimmt bis in die heutige Zeit einen hohen Stellenwert in der Vereinsgeschichte der letzten Jahrzehnte ein. Einen ganz besonderen Platz in der Rückschau des MGV hat auch die Partnerschaft auf Gegenseitigkeit mit dem Skiclub Rückershausen.

Wilhelm Saßmannshausen, Willi Weyand, Herrmann Schneider und Alwin Rothenpieler leiteten den Verein als Vorsitzende von 1960 bis 2009/2010. Nils Tomann führte als 2. Vorsitzender den Verein kommissarisch seit dem überraschenden Rücktritt des 1. Vorsitzenden, für das Geschäftsjahr 2010. Bei der Versammlung  2011 wird Nils Tomann zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

2000 - 2005 | Ein Wechsel mit Folgen

Die nun folgende Ära ist für die aktiven Sänger das Highlight in der jüngeren Geschichte des Vereins, weil die lange ersehnten und dringend notwendigen Erfolge sich so nach und nach einstellen sollten. Im Laufe des Jahres 2000 entschließt sich der Vorstand einen Chorleiterwechsel auf Wunsch des bisherigen Chorleiters vorzunehmen. Nach langer Suche, nützlichen Tipps aus der Chorleiterszene und hartem Ringen übernimmt Volker Arns, ein damals 25 jähriger Student aus dem sauerländischen Möllmicke diese Aufgabe ab November 2000. Hochmusikalisch, hoch motiviert und mit eiserner Hand setzt er seinen Willen und sein Können ein. Der Vorstand verjüngt sich und einige junge Sänger treten dem MGV bei. Stimmen werden umgesetzt, neue Lieder einstudiert und die menschliche Stimme als klangliches Erlebnis erkannt, beginnt der MGV im Jahre 2001 sich klare Ziele in Richtung Zukunft zu stecken. Im Mai 2002, nach 1 ½ jähriger intensiver Probenarbeit, nimmt der Verein an einem Chorwettbewerb im benachbarten Birkefehl mit einem überwältigenden Erfolg teil. Rückershausen setzt sich gegen 3 starke Konkurrenten durch. 5 Monate später, im November 2002 dann die Leistungsstufe 1 in Rheine. Die gesteckten Ziele sind bis hier mehr als erreicht. Zwischenzeitlich gesellen sich nochmals einige junge Sänger hinzu und die Zahl der aktiven steigt auf 30. Im Mai 2003 findet ein Chorwettbewerb in Netphen-Werthenbach statt. Ein großartiger Erfolg, wie auch das Bundesleistungssingen der Stufe 2 im November 2003 in Bad Laasphe, und das Meisterchor-singen  2005 in Borken (Kreis Westmünsterland). Das Leistungssingen der Kategorie -A- wie es in der heutigen Zeit genannt wird, ist bravorös geschafft. Erfolge in kurzen Abständen. Im Oktober 2005 fährt die „Lyra“ nach Essen in die Zeche Zollverein, ein kulturelles Kleinod im Ruhrgebiet, Weltkulturerbe und Austragungsort des ersten so genannten „man(n) singt“ Männerchorfestival. Rückershausen, der einzige aus dem Sängerkreis Wittgenstein teilnehmende Chor ersingt sich einen fantastischen 8. Platz von 41 teilnehmenden Chören, die aus der ganzen Republik angereist sind.

 

2006 - 2009 | Der Chor in Höchstform

Das Jahr 2006 wird genutzt um sich auf das eigene Fest zum 80 jährigen Geburtstag zu konzentrieren und auszurichten. Mit 30 befreundeten Chören wird in der Volkshalle Feudingen trotz der in Deutschland zurzeit stattfindenden Fussball-WM ein tolles Fest über 3 Tage gefeiert. Ende 2006 wird beschlossen sich mit einer Chorgemeinschaft, gemeinsam mit dem MGV Einigkeit Rinthe zurück zu melden. Es folgt im April ein Gutachter-singen und kurze Zeit später ein Wettbewerb in Berghausen der mit hervorragender Leistung absolviert wurde. Für eine Gemeinschaft, die bis dahin ganze 6 Monate zusammen arbeitet, ist dies ein beachtlicher Erfolg. Die Chorgemeinschaft tritt im Juni 2007 nochmals auf einem Volksliederwettbewerb im sauerländischen Helden auf. Mit 50 Sängern steht sie in der Klasse M1 dem MGV Drolshagen gegenüber. Mit 344 Punkten besetzt Rinthe-Rückershausen den 2. Platz. Dies ist die 3. höchste Tageswertung. Zum Jahresabschluss tritt die „Lyra“ wieder „solo“ auf Einladung des Ensemble Cantemus Siegen in der Marienkirche in Siegen als Gastchor bei deren Jahreskonzert auf.

 

2009 - 2013 | Eine Ära endet - eine Neue beginnt

Im Januar 2009 gibt Volker Arns sein Amt als Chorleiter aus beruflichen Gründen beim MGV auf. Ihm folgt schon bei der nächsten Probe Jens Schreiber. Der sehr bekannte und erfahrene studierte Kirchenmusiker und Musikdirektor aus dem Siegerland. Jens Schreiber hat in seiner langjährigen Tätigkeit als Chorleiter unzählige Erfolge mit seinen Chören feiern können. Jens ist ein erneuter Glücksgriff für den Chor. Dafür stehen unter anderem der große Erfolg im September 2009 beim Chorwettbewerb in Bernbach, das hervorragende Gelingen des Benefizkonzertes gemeinsam mit Canticum Novum unter der Leitung von Katja Kaiser zu Gunsten der Mondscheinkinder im Nov. 2009 in der evangelischen Kirche Feudingen, und das erneute souveräne Erreichen des Meisterchortitels 2010 in Neuss. Im Mai 2011 nimmt der MGV am Main- Kinzig- Chorfestival in Biebergmünd teil. Leider ist an diesem Tag nur ein Silberdiplom für die Rückershäuser Sänger möglich. Am 13. und 14.August 2011 feiert der Verein seinen 85. Geburtstag mit 15 befreundeten Chören in der Volkshalle Feudingen. Im November 2011 hat das Konzert im Herbst in der ev. Kirche Feudingen gemeinsam mit dem Ensemble Cantemus aus Siegen unter der Leitung von Gottfried Herrmann für Begeisterung gesorgt. Im November 2012 wird das Benefitzkonzert zu Gunsten der Mondscheinkinder in der Kirche Feudingen nochmals wiederholt. Gemeinsam mit dem Mädchen-und Frauenchor "Ladylike" aus Dreis-Tiefenbach ebenfalls unter der Leitung von Jens Schreiber, sowie der Violinistin Annette Bangratz, kann nochmals eine stattliche Summe zu Gunsten der Selbsthilfegruppe XP-Freunde gesammelt werden.

 

2013 | Ein neuer Chorleiter kommt

Als Nachfolger von Jens Schreiber konnte nach zwei Probedirigaten der weit über die Grenzen bekannte Chorleiter Michael Blume gewonnen werden. Seit Herbst 2013 ist Michael Blume Chorleiter in Rückershausen. Er hat sich ständig auf internationalen Meisterkursen für Chorleiter, Seminaren und Workshops weitergebildet, und ist heute ein gefragter Juror bei Leistungssingen und Chorwettbewerben und ist mehrfacher Preisträger der Landes.- und Bundeschorwettbewerbes.

Die Lyra freut sich riesig auf die Zusammenarbeit und die künftigen Aufgaben. Das beginnt mit dem hervorragenden Abschneiden in 2014 beim Chorwettbewerb in Bernbach. Das wunderschöne Konzert unter dem Motto "Herbst a cappella" gemeinsam mit Chor Akzente Siegen und dem gemischten Chor Schameder in der ev. Kirche Feudingen. Der Meisterchor 2015 wird das Highlight in der Vereinsgeschichte. Im Herbst 2015 die 2. Auflage "Herbst a cappella" gemeinsam mit dem gemischten Chor Einigkeit Wingeshausen.

2016 | 2 Chöre ein Ziel

2 Chöre mit einem gemeinsamen Ziel. Im Spätherbst 2015 kam die Idee mit einem Projekt das Jahr  2016 zu beginnen. Um dem Sängerschwund, der im besonderen die Männerchorszene heimsucht entgegen zu wirken, beschließen der MGV Lyra Rückershausen und der MGV Concordia  Feudingen gemeinsam mit Michael Blume das Projekt LahnVokal zu Gründen.

LahnVokal hat zur Zeit 35 aktive und möchte sich natürlich noch vergrößern um ein Stück weit die Zukunft zu sichern. 

Der erste gemeinsame Auftritt, der Wettbewerb im Juni 2016  in Watzenborn -Steinberg war schon mal ein Vorgeschmack auf das, was der Chor so plant in der nächsten Zeit.

Im September 2017 nimmt LahnVokal  nach mehrmaliger Empfehlung, als erster Chor aus dem Sängerkreis Wittgenstein am Landeschorwettbewerb in Dortmund teil.

Portale, Verbände





Info

Vereinssatzung
Kontakt
Datenschutz
Impressum


Statistik

Besucher
107872471
51
293
Hits
1094815224
108
885
Online
5
174


 
Druckansicht